direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Preise

Leibniz-Preis 2021 für Prof. Giuseppe Caire

Professor Caire erhielt am 10.12.2020 den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2021 für die Schaffung wesentlicher informationstheoretischer Grundlagen auf dem Gebiet der drahtlosen modernen Kommunikations- und Informationstechnik. Er hat unter anderem die theoretische Basis zur Optimierung von speziellen Modulationsverfahren (Bi-Interleaved Coded Modulation, BICM) entwickelt, die es ermöglichen, Nachrichten eines Senders, die über einen verrauschten Kanal laufen, beim Empfänger fast fehlerfrei zu dekodieren. 

mehr 

 

 

ITG Literaturpreis 2016 für Prof. Rafael Schaefer

Lupe

Prof. Rafael F. Schaefer von der TU Berlin, Prof. Dr. Holger Boche von der TU München und Prof. H. Vincent Poor von der Princeton University erhielten für ihre Veröffentlichung „Secure Communication under Channel Uncertainty and Adversarial Attacks” den ITG Literaturpreis 2016.

Die Arbeit charakterisiert die Kapazität der sicheren Übertragung von Nachrichten zum legitimierten Empfänger über Abhörkanäle mit aktiven Abhörern und Angreifern. Hierbei wird die Sicherheit durch eine geeignete Kodierung garantiert, die es nur dem legitimierten Empfänger erlaubt, die Nachricht zu ermitteln. Alle Abhörer werden über die Natur der Nachricht im Unklaren gelassen. In der Arbeit werden optimale Codierungsverfahren entwickelt und die für die Angreifer besten Strategien charakterisiert. Für die sichere Übertragung treten völlig neue Phänomene, wie zum Beispiel Superaktivierung, auf. Die Arbeit bildet eine Basis für den Entwurf zukünftiger Kommunikationssysteme mit sicherer Kommunikation.

Quelle: VDE

 

 

Vodofone Innovationspreis 2015 für Prof. Giuseppe Caire

Lupe

Selbstfahrende Autos, Video-Telefonate im ICE bei Tempo 300, völlig neue Produktionsprozesse durch vernetzte Maschinen: Bei der weltweiten Weiterentwicklung des Mobilfunks nimmt Deutschland eine Spitzenposition ein. Für seine bahnbrechende Forschung genau auf diesem Gebiet erhält Prof. Giuseppe Caire von der TU Berlin heute den mit 25.000 Euro dotierten Vodafone Innovationspreis 2015. Der 50-Jährige hat durch seine bahnbrechende Forschung die Grundlage dafür geschaffen, dass die neue Antennen-Generation für Smartphones und Mobilfunk-Stationen eine wesentlich schnellere und effizientere Datenübertragung ermöglicht.

Immer mehr Menschen kommunizieren mobil per Smartphone oder Tablet. Dabei steht die Vernetzung unserer Gesellschaft gerade am Anfang. Führerlose, per Mobilfunk gesteuerte Autos und mit dem Smartphone verbundene Haushaltsgeräte sind längst keine Utopie mehr. Notwendig dafür sind innovative Technologien, mit denen die vorhandenen Ressourcen optimal für die Mobilfunkkommunikation genutzt werden. Dafür haben die Forschungsarbeiten von Professor Caire die Grundlagen geschaffen. Sie machen neue Antennen für Basisstationen und für Endgeräte wie Smartphones möglich. Mittels weiter entwickelter Algorithmen können dank der Arbeiten von Prof. Caire die Endgeräte über so genannten MIMO-Antennen künftig effizienter mit dem Mobilfunknetz interagieren. Für 5G sind neue Antennen eine wesentliche Voraussetzung zur schnellen Datenübertragung.  

Quelle: Vodafone Stiftung für Forschung

 

 

"Caching in Wireless Multihop Device-to-Device Networks" wins Best Paper Award

JUNE 2015 - The paper "Caching in Wireless Multihop Device-to-Device Networks'' by Sang-Woon Jeon, Song-Nam Hong, Mingyue Ji, and Giuseppe Caire, wins the Best Paper Award of the Ad Hoc and Sensor Networking symposium at the IEEE International Conference of Communications 2015 in London.  

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe