direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Fachgebietsleiter: Prof. Giuseppe Caire, Ph.D.

Lupe

Giuseppe Caire wurde 1965 in Turin, Italien geboren. Er studierte Nachrichtentechnik an der Politecnico di Torino (Turin, Italien) und erhielt dort 1990 den Bachelor of Science. Der Masterabschluss im gleichen Fachgebiet folgte 1992 an der Princeton University, und 1994 die Promotion an der Politecnico di Torino. Im Jahr 1991 erhielt er das AIE G.Someda Stipendium und war von 1994 bis 1995 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Europäischen Weltraumorganisation (ESTEC, Noordwijk, Niederlande) tätig. Eine Assistenzprofessor für Telekommunikation führte ihn wieder an die Politecnico di Torino zurück. Anschließend arbeitete er als Lehrbeauftragter an der Universität Parma (Italien) und als Professor am Institut für Mobile Kommunikation des Eurecom Instituts (Sophia-Antipolis, Frankreich). In den folgenden Jahren lehrte und forschte Giuseppe Caire als Professor für Elektrotechnik an der Viterbi School of Engineering (University of Southern California, Los Angeles) bis er im Jahr 2014 die Alexander von Humboldt Professur für Elektrotechnik und Informatik an der Technischen Universität Berlin erhielt.

Er war Mitherausgeber der IEEE Transactions on Communications (1998-2001) und der IEEE Transactions on Information Theory (2001-2003). Im Jahr 2003 erhielt er die Jack Neubauer Best System Paper Auszeichung von der IEEE Vehicular Technology Society. Im Jahr darauf wurde ihm die Joint Paper Auszeichnung der IEEE Communications Society & Information Theory Society verliehen, die er 2011 erneut erhielt. Seit 2005 ist Giuseppe Caire IEEE Fellow. Er war von 2004 bis 2007 Mitglied des Direktoriums der IEEE Informations Theory Society, von 2008 bis 2013 Manager und 2011 ihr Präsident.

Giuseppe Caire ist auf der Thomson Reuters Liste der weltweit einflussreichsten Wissenschaftler 2014 verzeichnet. ("The World’s Most Influential Scientific Minds for 2014")

Google Scholar Profil: Zur Weiterleitung auf die Webseite von Google Scholar bitte hier klicken.

VIDEO: Zum abspielen des YouTube Videos der Alexander von Humboldt-Stiftung über Giuseppe Caire bitte hier klicken.

Publikationen

An Analog Module for Hybrid Massive MIMO Testbeds Demonstrating Beam Alignment Algorithms
Zitatschlüssel Kuhn1803:Analog
Autor Thomas Kühne and Giuseppe Caire
Buchtitel 22nd International ITG Workshop on Smart Antennas (WSA 2018)
Jahr 2018
DOI 10.5281/zenodo.1175891
Adresse Bochum, Germany
Zusammenfassung Hybrid analog-digital beamforming for massive MIMO is an important technology for millimeter-wave communication systems. Current experimentation of massive MIMO is based mainly on full digital solutions and in the sub-6GHz frequency range. The technology for millimeter-wave massive MIMO systems is not yet available to the broad research community. Due to the high path loss, sparsity of the channel, and restrictions of the hardware in the millimeter-wave band, new challenges in signal processing arise. One of these problems is the initial link acquisition also called beam alignment (BA). We present a hybrid analog-digital massive MIMO sub-6GHz testbed with 64 antennas. This testbed enables the investigation of challenges connected to a hybrid analog-digital architecture like the BA problem. We demonstrate multiple BA algorithms to show their advantages and disadvantages. The testbed is based on a self developed analog module with a high resolution of phase and magnitude settings. Our module can be connected to standard software defined radios (SDRs) and supports different types of hybrid architectures.
Link zur Publikation Download Bibtex Eintrag

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleiter

Prof. Giuseppe Caire, Ph.D.
Raum HFT-TA 606
Tel.: +49(0)30 314-29668

Webseite